Biografie

for english version scroll down

khimmler_grKatrin Himmler ist 1967 geboren. Nach der Ausbildung zur Physiotherapeutin studierte sie Politikwissenschaft an der FU Berlin und schloss 1997 mit dem Diplom ab. Während des Studiums Mitarbeit an Konzeption und Ausführung der Führung „ZeitSchritte“ zur Gedenkstätte des ehemaligen Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück. Anschließend Weiterbildungen in Interviewführung und biografischem Schreiben; Mitdozentin eines Universitätsseminars an der FU Berlin zu „Auswirkungen des Nationalsozialismus auf die Enkelgeneration der Täter und Mittäterinnen“. 1999 Geburt ihres Sohnes.

2005 veröffentlichte sie „Die Brüder Himmler. Eine deutsche Familiengeschichte“ im Verlag S. Fischer (2007 als Taschenbuch ebda.). Das Buch wurde in mehr als zehn Sprachen – unter anderem Englisch, Spanisch, Polnisch, Hebräisch – übersetzt und fand ein großes Medienecho, u.a. in DIE ZEIT, Frankfurter Allgemeine, taz, Stuttgarter Zeitung, „3 nach 9“, Spiegel TV, Zwischentöne (Deutschlandfunk), sowie in zahlreichen internationalen Medien. — mehr dazu

In den letzten Jahren hielt sie Lesungen und Vorträge im In- und Ausland. Daneben berät und unterstützt sie Einzelpersonen bei familiären Recherchen, zwischen 2008 und 2010 leitete sie mehrere Workshops zur Familienforschung über die NS-Vergangenheit.

Katrin Himmler wirkte in verschiedenen Dokumentarfilmen mit, u.a. „Heinrich Himmler – Aus dem Leben eines Massenmörders“ von Michael Kloft, Spiegel TV 2008; „Liebe Geschichte“ von Klub Zwei (Simone Bader und Jo Schmeiser), Österreich 2010; sowie „Meine Familie, die Nazis und ich“ (‚Hitler’s Children‚) von Chanoch Ze’evi, Israel 2011.

2013 erschien gemeinsam mit Christoph Schindler das Buch „Christfried Jakob. Eine deutsch-argentinische Lebensgeschichte“ in der Basiliskenpresse. — mehr dazu

2014 veröffentlichte sie zusammen mit Michael Wildt „Himmler privat. Briefe eines Massenmörders“ im Verlag Piper. — mehr dazu
Zugleich erschien von denselben Autoren „Heinrich Himmler d’après sa correspondance avec sa femme 1927-1945“ im Verlag Plon. Übersetzungen in mehr als zehn Sprachen, u.a. Englisch, Spanisch, Chinesisch.
Diese Edition der in Israel neu aufgetauchten privaten Himmler-Dokumente geschah in enger Zusammenarbeit mit der Filmemacherin Vanessa Lapa. Sie drehte aus demselben Material den Dokumentarfilm „Der Anständige“ (‚The Decent One‘), der erstmals auf der Berlinale 2014 gezeigt wurde. — mehr dazu

Biography

Katrin Himmler was born in 1967. After her first education as a physiotherapist she read political science at Berlin’s Free University and graduated in 1997. During her studies she took part in the conception and development of the guided tour ‘ZeitSchritte’ (‘time steps’) to the former Ravensbrück women’s concentration camp. Later she trained in interviewing and biographic writing. She was an academic participant in a Berlin Free University seminar about ‘the impact of the Nazi legacy on the third generation of Germans’. Her son was born in 1999.

Her first book “Die Brüder Himmler” was published in 2005 and translated into English in 2007, ‘The Himmler Brothers’ (Pan Macmillan). Translations into more than ten languages have been accompanied by worldwide media interest, e.g. reviews in the Times, Independent, Daily Telegraph, Wall Street Journal, Time Magazine, Ha’aretz, El País and many others. – read here

In recent years Katrin Himmler has been a freelance author, holding readings and lectures in Germany and abroad, e.g. in Oxford, Edinburgh, Stockholm, Paris, Mexico City etc. As well, she advises and supports people doing archival research about their own families during the Nazi time. Between 2008 and 2010 she taught several workshops on doing family research.

She has taken part in several documentary films, like ‘Heinrich Himmler – Portrait of a Mass Murderer’ by Michael Kloft, Germany 2008; ‘Love History’ by Klub Zwei (Simone Bader and Jo Schmeiser), Austria 2010; and ‘Hitler’s Children’ by Chanoch Ze’evi, Israel 2011.

In 2013, with Christoph Schindler, she published the biography „Christfried Jakob. Eine deutsch-argentinische Lebensgeschichte“ (Basilisken-Presse 2013).

In 2014, with Michael Wildt, she published „Himmler privat. Briefe eines Massenmörders“ (Verlag Piper) and, at the same time, „Heinrich Himmler d’après sa correspondance avec sa femme 1927-1945“ (Éditions Plon). Translations into several languages (English edition in 2016).
This edition of private Himmler documents recently found in Israel was made in close cooperation with the filmmaker Vanessa Lapa. Based on the same material, Lapa made her documentary ‚The Decent One‘ (Der Anständige), which was first shown at Berlinale 2014. – read more